dortmund
1. Mai 2013

„Remontada“ gescheitert!

Real Madrid – Borussia Dortmund 2:0 (0:0), 70.000 Zuseher

Die „Remontada“, also die Aufholjagd von Real Madrid, begann furios und endete in einer noch furioseren Schlussphase. Ein fantastischer Weidenfeller war aber nicht zu überwinden. Im Wembley-Stadion werden jetzt schon mal Handtücher auf die Sitzplätze gelegt.

Noch ist ein bisschen Zeit, bevor das deutsche Finale in London fixiert ist, aber eine Mannschaft darf schon mal die Flugtickets buchen. Borussia Dortmund verlor in der 14. Minute allerdings Mario Götze, bei dem der Einsatz im Finale nun fraglich ist. Das wird dem neuen Arbeitgeber wohl nur recht sein, gegen den es auch am kommenden Spieltag der deutschen Bundesliga geht.

Eigentlich kommt diese Verletzung, wenn sie denn schon kommen muss, zu einem gar nicht so schlechten Zeitpunkt. Natürlich ist ein Götze nicht zu ersetzen und selbstverständlich ist es eine enorme Schwächung für die Dortmunder, gerade vor einem Champions-League-Finale – aber die ganze Brisanz rund um den Wechsel des Neo-Bayern nach München wäre damit verschwunden. Das könnte Klopp irgendwie auch ganz recht sein.

Götze

Das frühe Aus für Götze. Weniger Brisanz im Finale?

Für Mourinho wird es wohl das letzte Champions-Legaue-Spiel seiner Real-Ära gewesen sein. Nach dem Aus stehen die Zeichen auf Abschied. Ein Meistertitel und ein Cup-Triumph während seiner Amtszeit sind sowohl für Real als auch für ihn selbst zu wenig, viel zu wenig. Bei dieser Trennung wird sich der Abschiedsschmerz für beide Seiten zudem in Grenzen halten. Nichts wurde es aus dem dritten Champions-Leauge-Titel für den Portugiesen, dessen neuer Job wohl schon in London bereit steht. Und außerdem: Einen Mourhinho kündigt man nicht, er kündigt!

(Rebenkaiser)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.